Wir sind Anstifter!
 

Fingerhakeln für den Bürofrieden? So löst ihr Konflikte im Team!

Ein Team ohne Konflikte? Gibt’s nicht. Konflikte sind völlig normal und gehören beim Miteinander dazu, ob privat oder beruflich. Doch wie entstehen Konflikte im beruflichen Umfeld? Was heizt sie an und: Wie löst man sie? Anstifterin Anke fasst es für euch zusammen!

Welche Ursachen gibt es für Konflikte im Team?

Allein darüber könnte man einen ganzen Artikel füllen, denn die Gründe sind extrem vielschichtig: Unterschiedliche Interessen, Meinungsverschiedenheiten, unterschiedliche Werte, mangelnde Information oder/und Kommunikation, mangelnde Wertschätzung, kulturelle Unterschiede, ein sich ständig veränderndes Gruppengefüge, schlechte, keine oder mangelnde Führung, Konkurrenzdenken, Vorurteile, verglichen werden oder sich selbst zu vergleichen, unterschiedliche Wissensstände oder/und Erfahrungen,  unterschiedliche Charaktere, Tagesform, Macht, Neid, alles rund ums Thema Erwartungshaltungen und: Wie jeder Dinge im Team unterschiedlich interpretiert. Ihr seht: Ursachen für Konflikte gibt es genug. Und dann muss man sie lösen. 

Wie macht man das als Führungskraft?

Wenn eine Führungskraft einen Konflikt mit dem Team hat, ist es wichtig, viel Zeit zu investieren, die Mitarbeiter*innen zu beteiligen und den Konflikt gemeinsam zu lösen. Die Führungskraft sollte offen kommunizieren, eine positive Feedbackkultur und verschiedene Eskalationsstufen mit Klärungsgesprächen pflegen . Mehr dazu, wie ihr Konflikte unter oder mit Mitarbeiter*innen löst, hört ihr in unserem Podcast.  

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Podcast laden

Welches Verhalten heizt Konflikte noch weiter an?

Tatsächlich kommt es oftmals vor, dass Führungskräfte oder Mitarbeiter*innen Konflikte noch weiter anheizen, bewusst oder unbewusst: Durch Sticheln, Ignorieren, Aussitzen, wenn Themen nicht angesprochen werden, durch das Suchen von Verbündeten oder auch: Durch das Vergrößern des Emailverteilers. Wir nehmen den/die Chef*in noch mit in cc und heizen damit das Ganze noch weiter an.

Informationen werden zurückgehalten, Gerüchte gestreut, der Flurfunk gefüttert, Menschen werden übergangen: Ich gehe nicht zum/r Chef*in, weil ich einmal unzufrieden mit seiner/ihrer Reaktion war, also geh ich bei der nächsten Entscheidung direkt zu seinem/r Vorgesetzten.

Ironie und Sarkasmus gehören auch zum Brennstoff für Konflikte.   

Was wenn Konflikte nicht gelöst werden?

Ungelöste Konflikte können vielschichtige Risiken & Auswirkungen haben, auch gesundheitliche. Der Krankenstand steigt, Leistungen sinken, Mitarbeiter*innen leiden unter Burnout, Depressionen, emotionalen Ausbrüchen oder Schlafstörungen. Die Stimmung im Team oder sogar im ganzen Unternehmen wird beeinflusst, denn:

Konflikte im Team können auch Auswirkungen auf die Nachbarteams haben. Und schließlich können sie natürlich auch zu Kündigungen führen. Ungelöste Konflikte sind also ein großes Risiko.

Die Eskalationsstufen von Glasl zeigen das sehr schön auf.

Ihr habt Konflikte im Team und braucht Hilfe dabei, sie zu lösen? Ihr möchtet mehr über Konfliktlösung in Unternehmen erfahren? Meldet euch gern bei uns, wir freuen uns darauf!

Posted on
Die akademie hat 4,85 von 5 Sternen 197 Bewertungen auf ProvenExpert.com