Wir sind Anstifter!
 

Tatonka bildet eigene Trainer im Aussendienst aus

Tatonka hat mit uns gemeinsam eine individuelle Trainerausbildung für seinen Außendienst auf die Beine gestellt. Ziel war es die Kompetenz der eigenen Außendienstmitarbeiter für Verkaufs-Schulungen zu stärken. Eine Kernfrage für die Fläche war:  „Wie schaffe ich es, das Ding zu verkaufen?“. Die Trainer führen jetzt eigene Trainings /Produktschulungen lebendig, aktiv & spielerisch beim Kunden durch. Ein Schwerpunkt war die Verlagerung der Aktivität weg vom Referenten, zu den Teilnehmern. Unser Christian Gennat sprach mit Thomas Daniel nach der Ausbildung. Lest hier alles über das Erfolgsrezept von Tatonka.

Thomas Daniel
Verkaufsleiter Tatonka

P1070212
P1070218
P1070395

Warum habt Ihr Euch für die Akademie entschieden?

Thomas Daniel: Den Ausschlag hat der offenkundige und bereits in der Akquisephase überzeugend dargestellte Praxisbezug gegeben.
Von Anfang an hatten wir den Eindruck, auf „Überzeugungstäter“, mit reichlich praktischer Erfahrung „auf der Fläche“ zu treffen.
„Nicht nur theoretisch interessant, sondern auch praktisch relevant“ sollte es für uns sein. Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt.

Was hat sich im Team verändert / gefestigt?

Thomas Daniel: Alle Teilnehmer haben, ausgehend von ihrem jeweiligen, individuellen Level, deutlich an Sicherheit und Selbstvertrauen gewonnen, ihr Repertoire erweitert und sich neue Handlungsspielräume erschlossen.
Darüber hinaus hatte das Projekt erkennbar positive Auswirkungen auf Beziehungen und Selbstverständnis der Teammitglieder.
Außendienst-Mitarbeiter sind ja die meiste Zeit über eher „Einzelkämpfer“, Alle zusammenzubringen und gemeinsam herauszufordern, das war im Projekt durchaus auch mit „Schmerzen“ verbunden, die sich im Rückblick aber alle gelohnt haben.

Wie würdest Du das Tatonka Projekt bewerten?

Thomas Daniel: Das zu Beginn des Projekts, bewusst „sportlich“, formulierte Ziel, TATONKA – intern eine eigene „Verkaufs-Schulungs-Akademie“ zu gründen und zu etablieren, haben wir ehrlich gesagt nicht erreicht.
Die in der Folge des Projekts, durch die Außendienst-Mitarbeiter im Handel durchgeführten Schulungen und die von Handelsseite dazu an uns übermittelten Rückmeldungen lassen jedoch kaum Platz für Zweifel – das war gut investiert.

Was würdest Du anderen Unternehmen raten?

Thomas Daniel: Wichtig ist ein klar umrissenes Ziel. In unserem Falle: Die Kompetenz der eigenen Außendienstmitarbeiter für Verkaufs-Schulungen stärken, die sich nicht mit Produkt-Details beschäftigen, sondern mit Theorie und insbesondere Praxis, zur einzig wichtigen Frage im Verkauf: „Wie schaffe ich es, das Ding zu verkaufen?“ Mehr als ein solches Ziel, braucht es nicht um anzufangen. Die Konkretisierung des Projekts lief im Austausch mit dem Trainer gefühlt von allein.
Außerdem empfehle ich unbedingt, offen zu bleiben für kurzfristige Anpassungen, Exkurse und Improvisationen im laufenden Projekt. Meist vom Trainer vorgeschlagen, waren das die Bestandteile mit besonderem Mehrwert.

Posted on
Die akademie Führungstraining, Vertriebstraining, online-Training, blended-learning Konzepte Anonym hat 4,85 von 5 Sternen 192 Bewertungen auf ProvenExpert.com