Wir sind Anstifter!
 

Expecto Online-Trainer!

Trainer und Coach sein stellt man sich vor allem in Verbindung mit viel Kontakt mit anderen Menschen vor. Vor Ort sein, motivieren, lehren, trainieren, gemeinsame Übungen und Spiele, Teamgeist, Gespräche, Nähe. Und dann kam Corona.

Quarantäne, Kontaktbeschränkungen – auch uns Anstifter hat die Pandemie hart getroffen: Sämtliche Präsenztermine mussten verschoben oder abgesagt werden. Doch wir Anstifter wären nicht Anstifter, wenn wir die Ausnahmesituation nicht auch als Chance gesehen hätten. Also: Sammeln und – überlegen, wie es weitergehen kann, die Zauberstäbe zücken und etwas Neues erschaffen: Online-Trainings, die auch in Zukunft ein wichtiger Teil des Akademie-Angebots sein werden! Zudem bilden wir nun auch zum Online-Trainer selbst aus – so dass z.B. Unternehmen, aber auch Einzelpersonen, ihre Kompetenzen online weitergeben können. Anstifterin Jantje über diese Veränderung, die Herausforderungen und die positiven Erfahrungen der letzten Monate.

Liebe Jantje, wie stand die Akademie vor Corona zu Online-Trainings?

Wir hatte bereits Einheiten online umgesetzt und diese in unsere Lernplattform eingebunden. So haben zum Beispiel „Filme“ die Transferaufgaben zwischen den Präsenztrainings Modulen begleitet und unterstützt. Alles in allem waren wir eher der Zeit etwas voraus und fast zu früh dran, da in den vergangenen Jahren die Annahme noch nicht so groß war wie aktuell.

Was hast Du/habt ihr durch Corona gelernt?

Zunächst, dass wir ein sagenhaftes Team sind und vertrauensvoll zusammenarbeiten. Dass ich Kolleg*innen habe, auf die ich mich verlassen kann, jeder von uns für Veränderung bereit ist und selbst aus Komfortzonen geht und nicht nur darüber redet.  Aber vor allem: Dass wir sagenhaft Kunden haben! Dass wir auf dem richtigen Weg sind, mit ihnen einen respektvollen Umgang auf Augenhöhe zu pflegen, in dem es uns ehrlich stets darum geht, für den Kunden die beste Lösung zu finden. So haben wir auch in Krisen tolle Partner.

jantje
95039918_3658270317578204_2771478972326739968_o

Wie hat Corona die Akademie verändert?

Mmmh …diese Frage stell ich mal nach hinten…. (10 Minuten später)…. Mmhhh… Corona hat uns selbst kaum verändert. Wir haben gemerkt, dass Emotionen und das Gefühl von Nähe z.B. im Seminar auch virtuell möglich ist. Wir konnten „Anstifter“ auch über dem Bildschirm und damit uns treu bleiben. Das war eine schöne Erfahrung.

Welche Bedeutung hat das Digitale für Training, Coaching, FK- und Mitarbeiterqualifizierung?

Digital bleibt und hat Auswirkungen auf die Unternehmen und deren Mitarbeiter. Zudem sind weiterhin die Instrumente und Werkzeuge für zum Beispiel „Führung“ notwenig zu erlernen, nun kommt der Part „Online“ für die Führungskräfte dazu. Das bedeutet, dass Coaches, interne Trainer und Führungskräfte, die wir inhaltlich ausgebildet haben, nun auch die Fähigkeiten und Fertigkeiten benötigen, online ihre Werkzeuge abzubilden.
Eine Führungskraft muss zu künftig z.B. in der Lage sein, online Meetings abzuhalten ohne das die Mitarbeiter „einschlafen“ oder abgelenkt sind. Dieses muss aber gelernt sein – wie kann ich die Aufmerksamkeit halten, wie kann ich Nähe durch den Bildschirm auf Distanz herstellen. Es kommen also  Bausteile dazu, die es vorher nicht gab, die aber für die Qualifizierung von Führungskräften, Projektleiter oder interne Trainer wichtig sind.

Wie hast Du die bisherigen Trainings empfunden? Wie waren die Reaktionen der Teilnehmer? Was könnte noch besser funktionieren?

Wir konnten viele Interaktionen auch online einbringen. Da unser Aktivitätsanteil schon im Präsenztraining bei 75% liegt und damit sehr hoch ist, haben wir viel mehr Möglichkeiten als andere auch online die Inhalte spielerisch und aktiv zu gestalten. Das ist ein großer Vorteil und begeistert bisher die Teilnehmer.

Es kommt häufig das Feedback, dass viele nicht dachten, dass virtuell eine persönliche Atmosphäre wie bei uns möglich ist. Und das freut uns sehr.
Technisch gibt es noch Verbesserungsmöglichkeiten – der Markt entwickelt sich schnell, viele Programme rüsten auf und es fehlt häufig an Zeit, sich in Ruhe damit zu beschäftigen.
Bildschirmfoto-2020-04-15-um-15.25.45

„Nach längerer Suche und einem Vergleich mehrerer Online-Anbieter habe ich mich für die Ausbildung zum Online-Trainer bei „die Akademie“ entschieden. Wichtig war für mich, dass die gesamt Ausbildungszeit der Wissensvermittlung vorbehalten ist und nicht durch Prüfungssequenzen verkürzt wird. Sympathische und einfühlsame Trainerinnen lehren mit den Mitteln und den Methoden die sie unterrichten und bewirken so einen nachhaltigen Lerneffekt. Einen besonderen Mehrwert bietet die jedem Teilnehmer zusätzlich angebotene Coachingzeit. Im Anschluss an die eigentliche Ausbildung runden freiwillige Prüfungen ein wirklich gelungenes Online-Seminar ab.“

Peter, Teilnehmer „Ausbildung zum Online-Trainer“

Welche Voraussetzungen braucht es in Unternehmen, um Online-Trainings durchführen zu können?

Zu allererst : Nur weil ich ein guter Präsenztrainer bin, bin ich noch lange kein guter Online-Trainer. Es reicht nicht, die Inhalte einfach zu übertragen. Online – Trainings haben andere Anforderungen und andere Gesetzmäßigkeiten. Das beginnt bei der Reduktion im Inhalt, bei der zeitlichen Einteilung und hört bei der Art der Vermittlung auf. Unternehmen sollten bei der Auswahl der Online-Trainer genau hinsehen. Online-Trainer müssen inhaltlich noch sicherer und sattelfester sein, da sie in kürzerer Zeit klarer auf den Punkt kommen müssen. Da sind kaum didaktische Tricks möglich, wie sie im Seminarraum immer noch stattfinden können. Neben der technischen Voraussetzung, sollten Unternehmen daher nicht das erste und günstigste Angebot annehmen, sondern genau prüfen.

Bildschirmfoto-2020-04-15-um-15.34.21

Wo liegen Chancen, aber auch Grenzen des Online-Trainings? Was geht online, was nicht?

Online ist und bleibt einer Plattform für Informationen oder Wissenstransfer. Natürlich gehen Übungen und auch kleine Aha – Erlebnisse. Die großen, die im Erleben passieren, wenn wir Projekte in Präsenz machen, werden weiterhin nur live im Seminarraum stattfinden können. Dadurch die Verbindlichkeit und Nachhaltigkeit  bezüglich Veränderungen und Entwicklung nach einem Präsenztraining größer. Wir können durch einen Mix von Online und Präsenz günstiger und zeitsparender, viel nachhaltiger trainieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Reagieren Unternehmen noch verhalten auf diese Option, könnte da mehr Offenheit herrschen?

Nein, das finde ich nicht. Die Offenheit ist grundsätzlich da. Es fehlt aber an Strategie, wie es Sinn machen würde. Manche verfallen in Aktionismus und buchen schnell schnell „irgendwas mit online“ mit falschen Vorstellungen. Firmen unterschätzen, wie dass wir für den gleichen Inhalt online deutlich mehr Zeit online benötigen. Viele denken, mit 90 Minuten ist allen erklärt wie es geht, ein Online- Meeting zu gestalten – das ist unrealistisch – zumindest, wenn es nachhaltig gut werden soll. Das ist natürlich aus der „Trainerbrille“ nur gesehen

Aktuell haben viele Unternehmen durch Corona so zu kämpfen, dass andere Baustellen grad existenziell wichtiger sind – und das ist absolut verständlich. Wir dürfen uns auch nicht immer so wichtig nehmen.

Braucht jedes Unternehmen einen Online-Trainer? 

Sagen wir mal so:  Jeder Trainer in einem Unternehmen sollte seit diesem Jahr auch online können. Auch wenn kein zweiter Lockdown erfolgt, der Mix aus Online und Präsenz wird bleiben. Und das gilt nicht nur für Trainer – auch Führungskräfte sollten z.B. Meetings, Abteilungsbesprechungen etc. virtuell abhalten können. Es bedarf also auch hier einer Weiterbildung für leitende Mitarbeiter. Wir haben aktuell einige Online-Trainings, in denen wir Projektleitern, Chefs und Führungskräften genau dieses vermitteln. All diese Menschen brauchen zukünftig technische und virtuelle Kompetenz, damit die Kommunikation und die Ergebnisse erfolgreich bleiben.

Online-Trainer: Das ist modern, digital, praktisch. Aber mal ganz ehrlich: Trainierst Du lieber online oder live vor Ort? 🙂 

Absolut beides!! Ich bin ein kleiner Technik – Freak und durch meine Eltern im Rundfunk und Fernsehen habe ich immer schon die Kamera  gemocht.  Außerdem ist es für mich als Mama auch toll, tagsüber ein Seminar zu haben und Abends mit meinen Mädels auf der Couch zu sitzen.

Und dennoch geht nichts über die Erlebnisse und die Dynamik live vor Ort, und dadurch die Herzen berührt werden – das geht auch mit Abstand  von 1,50 Meter und ist unbezahlbar.

Wird die Akademie jetzt komplett zur Online – Trainingswerkstatt? 🙂

Auf keinen Fall :-))) wir können tatsächlich beides sehr gut, weil wir qualitative alle sehr gute Trainer sind und schon in präsent sehr aktiv trainiert haben. Deshalb wird es beide Bereich geben, sowohl einzeln, wie auch in Kombination miteinander bei z.B.  Kurse und Ausbildungen.

Möchtest Du noch was anderes loswerden? 🙂

Hey, ich bin Trainerin, – ich möchte  immer was loswerden 😉

Spaß beiseite: Danke Franzi für die guten Fragen und danke, an Sie als „Lesender“ für ihr Interesse, da Sie bis hierhin gelesen haben.

Ihr habt Interesse an einem unserer Online-Trainings? Meldet euch bei uns, wir freuen uns darauf!

Posted on