Wir sind Anstifter!
 

„Da liegt jede Menge Potential ungehoben rum!“

Wetten, dass in deinem Unternehmen noch viele versteckte Talente zu finden sind? Anstifterin Kathrin übers Finden, Fördern und Halten von Talenten.

Was ist eigentlich Talent? Hat jeder eins, das er in einem Unternehmen einbringen könnte?

Fragt man das Lexikon bekommt man folgende Antwort: Talent ist eine Begabung, die jemanden zu ungewöhnlichen bzw. überdurchschnittlichen Leistungen auf einem bestimmten, besonders auf künstlerischem Gebiet befähigt. Heißt also, ich kann in etwas mit Leichtigkeit und ohne große Mühen große Erfolge erzielen.
Ein schönes Beispiel hierfür habe ich in Bezug zu einer Gallup Studie gehört, die sich mit dem Thema Stärken beschäftigt:
Hier wurde mit Menschen an ihrer Lesefähigkeit gearbeitet, also wie viele Worte sie in einem bestimmten Zeitraum – ich glaube es war eine Minute –  lesen konnten. Durchschnittliche Leser konnten ihre Lesefähigkeit von 90 auf 150 Worte steigern, Leser mit einem besonderen Talent, die also bereits ohne gezieltes Training 350 Worte in gleichen Zeitraum lesen konnten, haben ihre Lernfähigkeit mit Übung auf 2500 Worte im gleichen Zeitraum gesteigert. Das ist Talent.

In den besten Fällen macht mir das, was ich wirklich gut kann, auch noch Spaß und das steigert die Lust daran und darauf. Im Unternehmenskontext würde ich das Thema Talente weiter fassen, also Mitarbeiter, die sich z.B. im Umgang mit Menschen als talentiert erweisen, besonders vertriebsstark, strategisch oder kreativ sind.

Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch tolle Talente hat und diese in das Unternehmen einbringen kann/könnte. Das wäre eine tolle Bereicherung für beide Seiten. Häufig liegen Talente jedoch brach, oder werden gar nicht erkannt.
Da liegt jede Menge Potenzial ungehoben rum.

Wie findet man Talente?

Ein wichtiger Faktor dafür ist, seine Mitarbeitenden zu kennen und immer wieder im Gespräch mit den Mitarbeitenden zu sein. Dabei zählt nicht nur das Thema Arbeit, sondern auch deren Interessen im Privaten:  Was macht Ihnen Spaß? Wo engagieren sie sich in der Freizeit? Welche Hobbys haben sie? Da sind die direkten Führungskräfte wichtige Schlüsselfiguren, die ich vor allem in größeren Unternehmen als „Talentscouts“ brauche. Und dann am besten mit einem Blick für alle Abteilungen, da es ja sein kann, dass ich als Chef*in der Buchhaltung einen Mitarbeitenden habe, der total gut formulieren kann und damit andere Abteilungen unterstützen kann.

Eine weitere Möglichkeit ist, die Mitarbeitenden dazu zu animieren, ihre bisherigen Aufgabenbereiche zu erweitern und zusätzlich Verantwortung zu übernehmen. In einem bestimmten Projekt, bei der Organisation des Teammeetings, einer Kundenaktion oder Ähnlichem und zu schauen, was sich daraus ergibt. Oft sind sich die Menschen selbst gar nicht bewusst, welche Talente sie haben. Für sie ist es ja normal.

Wie hält man Talente?

Talente halte ich durch Wertschätzung ihrer Leistung, wenn ihnen das was sie gut können Spaß macht und sie dies im Unternehmen einbringen können, ist das auch eine Form der Wertschätzung.
Durch gezielte Förderung z.B. in Talentprogrammen oder Trainees, bzw. Anderen Weiterbildungsmöglichkeiten kann ich Talente ebenfalls  halten. Perspektiven spielen hier eine wichtige Rolle, wie können sich Mitarbeitende im Unternehmen weiter entwickeln in Zukunft?

Und sollte es im eigenen Unternehmen keine Möglichkeiten zur Weiterentwicklung geben, habe ich auch schon erlebt, dass das Unternehmen behilflich war, einen anderen Job zu finden. Das hat zwar kurzfristig den Verlust von Mitarbeitenden zur Folge, aber auf jeden Fall hat es Strahlkraft für andere Talente, dass es hier um den Menschen selbst geht.

Wie kann man Talente fördern?

Da gibt es unzählige Möglichkeit. In den Unternehmen gibt es immer mehr Fachkarrieren, wo Mitarbeitende Verantwortung bekommen, ohne eine Führungskraft zu sein. Im Handel kann das z.B. im Thema Visual Merchandising sein. Wenn ich einen talentierten Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin habe, dann macht es natürlich Sinn, diese genau in dem Bereich zu fördern. Und zwar durch Schulungen, Besuche auf Messen, einen begrenzten Einsatz bei einem befreundeten Unternehmen etc. 
Im Thema Führung macht es je nach Größe des Unternehmens Sinn, eine eigene Führungskräfteentwicklung aufzubauen oder Talente in eine Führungskräfte-Ausbildung zu schicken. Es hängt also stark vom Thema und der Unternehmensgröße ab, welche Empfehlung ich abgeben würde. Fragt uns dazu gerne, wir stehen euch mit Rat und Tat zur Seite.

Warum ist es so wichtig Talente kontinuierlich zu fördern?

Es ist in den letzten 10 Jahren deutlich schwieriger geworden, Stellen adäquat zu besetzten. Die Zahl der Bewerbungen geht insgesamt zurück und die Qualität hat sich ebenfalls verändert. So wird es immer wichtiger, die Talente in den eigenen Reihen zu erkennen, zu fördern und zu halten, um für die Zukunft, mögliches Wachstum und mögliche Fluktuation gewappnet zu sein.
Dazu kommt, dass Talente aus den eigene Reihen das Unternehmen, die Kultur des Unternehmens und die Entwicklung kennen. Sie auf eine neue Aufgabe einzustimmen wird deutlich schneller und einfacher gehen, als das bei externen Kandidat*innen der Fall ist.

Vielen Dank für das Interview, liebe Kathrin!

Wir sind dir gern beim Finden und Fördern eurer Talente im Unternehmen behilflich – lass uns sprechen! 🙂

Neue Kolleg*innen im Team? Juhu! Und jetzt? 

Wenig Zeit, überholte Vorgehensweisen im Verkauf und niemand, der sich den Neuen annehmen möchte/kann – das anfängliche Feuer wird sehr schnell vom Alltag erstickt. Unser Online-Verkaufstraining Verkaufs.Starter vermittelt die wichtigsten Grundlagen für einen erfolgreichen Berufseinstieg und einen motivierenden Alltag.

Posted on
Die akademie hat 4,85 von 5 Sternen 197 Bewertungen auf ProvenExpert.com