Wir sind Anstifter!
 

Problemfokus – wie er unseren Blick trübt

Was tun wir normalerweise, wenn uns ein Problem begegnet, wenn wir eine Herausforderung vor uns haben oder uns ein Thema sehr beschäftigt? Wenn wir nicht von der “den Kopf in den Sand“ – Fraktion sind, dann steigen wir ein in die Analyse, in die Ursachenforschung und suchen eine Problemlösung. Wir drehen und wenden das, was wir gerne verstehen möchten. Wir zermartern uns den Kopf, reden darüber und betrachten das Thema von unterschiedlichen Perspektiven. Klingt soweit ganz vertraut und völlig im grünen Bereich – oder wie siehst du das?

Wenn aus der Ursache die Wirkung erfolgt, ergibt es doch auch Sinn, sich mit einem Thema im Detail zu beschäftigen. Problemanalyse und Problemlösung ist doch eine hohe kognitive oder mindestens eine hohe Reflexionsleistung – oder etwa nicht? An dieser Stelle möchte ich gerne die Band Fettes Brot zitieren: Jein.

Die mögliche Folge der Problemanalyse

Einem Problem auf den Grund gehen zu wollen, es im Detail verstehen zu wollen, ist auf der einen Seite toll und natürlich eine tolle Leistung. Und auf der anderen Seite laufe ich Gefahr, um das Problem zu kreisen, immer wieder meinen Fokus darauf zu legen und mich immer tiefer in die Problemspirale zu schrauben.

Häufig bekomme ich gar nicht mehr mit, wie viel Energie ich dem Problem schenke. Mir kommt da das Bild von Treibsand in den Kopf. Etwas, das mich unweigerlich immer tiefer zieht, oder das Bild von Nebel, der uns die Sicht trübt. In der Hypnosystemischen Arbeit spricht man sogar von Problemtrance – ganz platt gesagt: das selbst Einlullen mit dem Problem. Auch wenn es irgendwie abgefahren klingt, passiert das ganz häufig, dass Menschen den Fokus auf das Problem legen und ihnen dadurch der Blick für das Mögliche verloren geht.

Problem

Selektive Wahrnehmung kennen wir alle. Ich möchte mir ein neues Auto kaufen und habe eine bestimmtes im Visier – ab dann fährt mir das plötzlich ständig über den Weg. Ich überlege mir eine bestimmte Frisur zuzulegen und plötzlich sehe ich diese überall. Unsere Wahrnehmung ist fokussiert und leistet ihre Arbeit mit Bravur. Im Prinzip ist es beim Fokus auf das Problem das Gleiche: Ich nehme vor allem wahr, was in Zusammenhang mit dem Problem steht. Also alles an Problemlösungen und Potenzial, was außerhalb des Problems an Möglichkeiten zu erkennen wäre, bleibt mir verborgen, weil der Blick so kanalisiert ist.

Lösungsfokus

Raus aus der Problemspirale

Ok, ich glaube es ist klar, was ich meine – also ist doch nun die Frage, was sollte ich denn stattdessen tun oder wie steige ich aus der Problemspirale aus? Gesagt ist das einfach: In dem ich meinen Fokus auf etwas anderes lenke. Ich meine damit keine Ablenkung, sondern das Lenken auf die Möglichkeiten und die Problemlösungen.

Konkret heißt das, dir bewusst vor Augen zu führen, alleine oder mit Unterstützung eines Coaches, welche Handlungsstrategien du schon kennst, welche zu dir passen würden und wie du diese anwenden kannst. Und zu erkennen, welche Ressourcen bereits in dir schlummern, die dich in diesem Fall unterstützen können. Gezielte Fragen können dich unterstützen, einen Lösungsfokus zu entwickeln.

Fragen, die dich dabei unterstützen können:

  • In welchen Situationen im Leben hat es denn schon mal besser funktioniert als beim aktuellen Problem?
  • Was kannst oder hast du denn, was dich bei der Lösung unterstützt?
  • Wenn du morgen aufwachst und alles ist gut, woran merkst du es als Erstes?

Und auch hier: Übung macht den Meister. Nimm wahr, wenn du deinen Fokus auf das Problem legst, unterbreche dieses Muster mit gezielten Fragen in Richtung Ressourcen, Möglichkeiten und Lösungen. Suche dir Unterstützung beim Verändern deines Fokus‘.

Ein Beitrag von: Kathrin Brückner, Trainerin und Coach

Du möchtest ein optimaler Problemlöser werden?

Als Führungskraft, Personaler oder Unternehmer kannst du hier mit ähnlichen Fragen auch dein Team in Richtung Lösungsfokus entwickeln.  Wenn dich das Thema anspricht, dann schau gerne auch das Video zu unserem Trainingsbaustein Opfer und Gestalter oder nimm Kontakt zu uns auf. Wir unterstützen dich gerne dabei!

Tel: +4988612259460

Anstiftertippp

coachingupgrade

Coaching Upgrade

Du steckst gerade fest und brauchst einen objektiven Blick auf deine Situation. Mit unserem individuellen Coaching legen wir den Fokus auf das, was du gerade brauchst.

ftonline

Führungstraining online

Du möchtest deine Fähigkeiten als Führungskraft verbessern und optimieren? Dann schau dir doch mal unsere Führungstrainings an. Wir versorgen dich mit allem, was du, besonders auch fürs Führen aus der Distanz brauchst.

Posted on

Gleich anmelden beim Anstifter Newsletter!